Leiter des Landgestütes Moritzburg

Dr. Matthias Görbert

Matthias Görbert wurde am 05.02.1952 in Altenburg (Thüringen) geboren.

Nach Berufsausbildung mit Abitur (Facharbeiter Rinderzucht) leistete er seinen Grundwehrdienst ab. Im Jahre 1973 arbeitete er als Gestütswärter im damaligen Hengstdepot Moritzburg und im gleichen Jahr nahm er ein Studium der Tierproduktion an der Universität in Leipzig auf. Nach Studienformwechsel zum Fernstudium arbeitete er von 1974 bis September 1985 als Instrukteur in der Zuchtleitung Pferde / Dresden für das sächsische Zuchtgebiet. Im Jahre 1979 beendete er das Studium als Dipl. Agraringenieur für Tierproduktion und legt im Jahre 1980 die staatliche Tierzuchtleiterprüfung an der Humboldt - Universität Berlin ab.

Am 1. November 1985 wurde er zum Direktor der damaligen VE Pferdezuchtdirektion Süd Moritzburg berufen und konnte im Frühjahr 1986 ein Promotionsverfahren zum Dr. agr. abschließen. In seiner Dissertation legte er Ergebnisse vor zu „Untersuchungen der Exterieur - Leistungswerte des edlen Warmblutstutenbestandes zur näheren Bestimmung von Selektionskriterien“.

Im Sommer 1990 wurde Dr. Görbert als Direktor des Hengstdepots von der Staatsgüterverwaltung des Bezirkes Dresden übernommen. Diese Organisationsform ging 1991 in die Treuhandanstalt Berlin über. Zum 01.04.1992 erhielt er eine Berufung als Leiter der neu gebildeten Sächsischen Gestütsverwaltung mit dem Landgestüt Moritzburg und dem Hauptgestüt Graditz. Diese Funktion behielt er auch nach der Gründung des Staatsbetriebes Sächsische Gestütsverwaltung zum 01.01.2004 bei. Seit dem 11. August 2017 trägt er die Funktionsbezeichnung Landstallmeister. Dr. Matthias Görbert ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.