Landesfachschule für Reiten und Fahren

Fahrlehrgang

Die Sächsische Landesfachschule für Reiten und Fahren ist seit 1991 in das Landgestüt integriert. Sie dient vor allen Dingen der Ausbildung von Reitern und Fahrern aus dem Lande. Außerdem werden Pferdewirtschaftsmeister und die auszubildenden Pferdewirte - Schwerpunkt Pferdehaltung und -service - der Zwischen- und Abschlussprüfung unterzogen.  Gerade diese Aufgabe ist besonders wichtig, gilt es doch, die Angehörigen eines Berufsstandes unter gleichen Bedingungen zu prüfen, um ihnen somit später einen guten Start in den Beruf für die Pferdezucht zu ermöglichen.  Die Sächsische Landesfachschule für Reiten und Fahren Moritzburg ist Nachfolgerin der ehemaligen Landesreit- und Fahrfachschule in Leisnig, die Anfang der 30er Jahre nach Wermsdorf bei Oschatz überführt wurde und bis Ende des 2. Weltkrieges Bestand hatte. In Moritzburg stehen entsprechende Pferde für die Reit- und Fahrausbildung zur Verfügung. Auch die Lehrgänge für die Richterweiterbildung im Freistaat Sachsen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.