Stellenausschreibungen

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sucht für die Sächsische Gestütsverwaltung zum nächstmöglichen Termin

 eine/einen Gestütsassistentin/-en 

Die Stelle ist zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Bei entsprechender Eignung wird die weitere unbefristete Übernahme in die Gestütsleitung in Aussicht gestellt.

Da die Einstellung auf § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) beruht, können Bewerberinnen und Bewerber, die in einem Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen stehen oder bereits gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Eine entsprechende Erklärung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Assistenz der Geschäftsführung
  • Mitarbeiterführung     
  • Betreuung und Beratung von Kunden
  • Mitwirkung bei züchterischen Veranstaltungen, wie Stuteneintragungen, Nachzucht-bewertungen, Körungen u.a.
  • Öffentlichkeitsarbeit sowie Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • Zuchtstuten- und Jungpferdemanagement
  • Mitwirkung in der Pferdewirtausbildung

Folgende Voraussetzungen sind zwingend zu erfüllen (bitte entsprechende Nachweise beifügen):

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom- oder Master-Abschluss) im Bereich Agrarwissenschaften, Veterinärmedizin, Betriebswirtschaft oder verwandter Fachbereiche. Fachhochschulstudiengänge erfüllen diese Voraussetzung nur, wenn es sich um akkreditierte Masterstudiengänge handelt.
  • Umfassende Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Pferdezucht und/oder Pferdesport
  • Kenntnisse zur Grünlandbewirtschaftung
  • gute PC-Kenntnisse, sicherer Umgang mit den Microsoft-Standard-Anwendungen
  • Fremdsprachenkenntnisse (Englisch fließend in Wort und Schrift)
  • gute Kommunikationsfähigkeit, gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Führerschein Klasse B (PKW)
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von Außendiensttätigkeit sowie Arbeit in den Abendstunden und an Wochenenden

Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Die Stelle ist dem höheren Dienst zugeordnet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bei erfolgreicher Bewährung ist eine dauerhafte Übernahme als Leiter(in) des Hauptgestütes Graditz vorgesehen.

Eine Residenzpflicht am Ort Graditz (04860 Torgau, OT Graditz) ist vorgesehen.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht. Aufgrund der mit dem Aufgabengebiet verbundenen Tätigkeit ist die Stelle je nach Art und Schwere der Behinderung nicht uneingeschränkt für Schwerbehinderte geeignet. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Personen bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 34117 bis zum 11. September 2017 an das

Sächsische Staatsministerium für
Umwelt und Landwirtschaft
Referat 12
Archivstraße 1
01097 Dresden

                                

Ansprechpartner

Für weitere Auskünfte steht Ihnen als Ansprechpartner Herr Dr. Görbert
unter der Rufnummer 035207/ 890-103 gern zur Verfügung.